Das BKA-Gesetz wird nun doch durchgewunken

Wednesday, December 3. 2008
Der Spiegel beschreibt es so:



Weiterhin sind nur Seelsorger, Strafverteidiger und Abgeordnete absolut vor Überwachungen geschützt, nicht aber Journalisten, andere Rechtsanwälte und Ärzte.


Hauptsache die Abgeordneten sind geschuetzt, da bin ich ja beruhigt.

Einmal bespitzeln fuer 20500.-

Friday, January 25. 2008
In diversen Medien gibt es Berichte ueber die Kommunikationsueberwachung in Bayern. Es geht um das Abfangen von Skype-Telefonaten. Es gab schon vor einigen Tagen die Meldung, dass das bayerische Innenministerium zu ihren Ueberwachungsmassnahmen keinerlei Stellungnahme abgeben moechte. Es wird also schon in der Praxis benutzt.

Die haben anscheinend vor, bei Leuten einzubrechen und dann am Rechner rumzupfuschen. Ausgefuehrt wird das wohl von der Firma D***T***, welche aber "fuer den Einsatz der Software, sowie fuer evtl. auftretende Schaeden, keinerlei Haftung" uebernimmt.

Krass finde ich die Kosten:

1. Skypte Capture Software: 3500.-/ Monat
2. Installation vor Ort: 2500.-
3. SSL Dekodierung: 2500.-/Monat

Bei einer Mindestmietdauer von 3 Monaten kommen da schon mal 10000.- Euro (nur SSL und Installation) zustande von denen man wirklich sinnvolleres kaufen koennte! Schuldentilgung, Bildung etc...

Bleiben mal wieder mehr Fragen als Antworten:
- wie ist dieses Vorgehen mit der Unverletzlichkeit der Wohnung vereinbar
- wer ist verantwortlich, wenn ein vom Bundestrojaner infizierter Rechner durchdreht?
- wenn so eine Massahme zeitlich begrenzt ist, wer garantiert, dass nach der Massnahme der selbe Zustand wie vor der Massnahme auf dem Rechner vorhanden ist? Automatische Deinstallation, die auch noch funktioniert? Unter Windows?

Weiterlesen bei der Piratenpartei und heise. Das PDF ist sehr interessant!

Ueberwachung von Fahrzeugbewegungen

Monday, November 19. 2007
Als auf den deutschen Autobahnen Maut-Bruecken aufgebaut wurden, hiess es, dass die dort wewonnenen Daten niemals missbraucht werden koennten/ wuerden. Das ist ne Weile her...

Zwischenzeitlich ueberlegte die Politik, die gewonnenen Daten zu nutzen, um Schwerstkriminelle wie Kinderschaender/ Terroristen/ Raubkopierer zu fangen.

Nun heisst es, dass diese Daten schon laengst verwendet werden. Man hat sogar Schwerstkrimilelle gefangen. Auf 1.000.000 Nummernschilder gab es sogar gnze 300 Treffer. 2/3 dieser "Schwerstverbrecher" waren ohne Haftpflicht unterwegs. Und hey, es wurde sogar eine Einbrechertruppe gefasst. Vermutlich eher zufaellig...

Anstaendig alleine reicht nicht...

Sunday, November 18. 2007
deshalb wird ab nun geschaut, ob hier Leute von Staat/ Bundestag etc mitlesen (sofern sie kein TOR nutzen). Mal schauen, ob uberwach.de da was Spannendes findet. Jedenfalls waere dies nicht verwunderlich, da mein Artikel Bombenbau leicht gemacht einer der meist gelesenen Artikel ist.

Ueberwachung aktiv entgegentreten

Monday, October 29. 2007
Ueberwachung passiv entgegen zu treten ist ja nen alter Hut (auch genannt Vermummung). Am Fr hab ich folgendes beobachtet, was ich sehr cool fand: eine Frau hat mehrere Fotos der Beamten im Kamerawagen gemacht und ich anschliessend von denen vollsabbeln muessen. Sehr schoene Aktion!

Es war uebrigens die Demo gegen die NPD, die gegen die SPD und deren NPD-Verbot demonstriert hat. Klingt verwirrend... war es auch ;-)

Annalist, eine vom BKA ueberwachte Buergerin bloggt

Thursday, October 18. 2007
Erschreckend, was in diesem Staat passieren kann, wenn man zur falschen zeit am falschen Ort ist... auf jeden Fall lesenswert das Ganze:

Hier gehts zu Annalist

via Gulli

Internetzensur in Deutschland

Wednesday, October 3. 2007
Auch wenn ahnungslose Politiker wie der Herr Beckstein immer mal wieder fordern, das Internet in Deutschland zu zensieren, gibt es diese Filter noch nicht. Zum Glueck. Alleine die geplante Vorratsdatenspeicherung wird ja schon teuer genug fuer die Provider- aber da man damit ja die Bevoelkerung pauschal kriminalisieren vor islamistischen Terroristen schuetzen wird, ist es auch egal, was es kostet.

Vor einiger Zeit analysierte das BKA die logs bei Google nach Suchbegriffen wie Gentrification oder Prekarisierung- und nahm auch promt Personen fest. Verdacht auf Bildung einer terroristischen Vereinigung nach 129a- mehr bei Spiegel und Telopolis.

Nun hat das BKA mal wieder neue Wege gefunden, "Verbrecher" ausfindig zu machen.

Man beschreibt auf der eigenen Internetseite die Militante Gruppe (mg), die in den Medien immer mal wieder auftauchte, weil man selbst sich bei der Fahnudung nicht mit Ruhm bekleckert hat.

Anschliessend wertet man die logs des Webservers aus und stattet bei Personen Hausbesuche ab, die "auffaellig oft" die Seiten besucht haben. Dies berichten der Tagesspiegel und der Focus.

Da soll mir noch einmal jemand sagen, dass die Vorratsdatenspeicherung (wenn sie denn kommen sollte) anschliessend wirklich nur fuer schwere Straftaten verwendet wird- und nicht ploetzlich gegen Hooligans, Kinderpornographie oder gar Falschparker.

Via hochniveau.

Same procedure as every day

Tuesday, July 3. 2007
Jeden Tag wenn ich meine Nachrichten online lese, moechte ich mit dem Kopf schuetteln und gar nicht mehr damit aufhoeren. Die taegliche Frage lautet doch eigentlich nur noch: welches Buzzword muss heute herhalten, damit Politiker staerkere Ueberwachung fordern. Ist es Kinderpornographie, Raubkopie, Terrorismus... Und dann melden sich wieder Frau Zypries (was sind jetzt nochmal Browser?) oder Herr Schaeuble (Ich bin so frustriert, dass ich sogar mit den Gruenen koalieren wuerde, wenn die dafuer meine Onlineueberwachung durchwinken) zu Wort und beschliessen einfach Dinge, die nicht im Sinne des Volkes sind. Onlineueberwachung, Vorratsdatenspeicherung...
Apropos Vorratsdatenspeicherung (auch genannt TKUEV- TelekommuniKations- UEberwachungsVerordnung): sollten die Provider fuer Ihren Mehraufwand nicht entschaedigt werden? Ne, billiger ist es, den sich weigernden Providern vorzuwerfen, dass sie Terroristen, Kinderschaender und Raubkopierer decken. Und auf Heise wird dann der Terroristenprovider an den Pranger gestellt.

Und eigentlich ist es jeden Tag das selbe. Oder doch Same procedure as every year?