Neues Spielzeug: X131e

Da ich ja demnaechst mein Arbeitszimmer abschaffen soll/ muss/ werde, habe ich mir einen neuen Lappi zugelegt.

In der Endauswahl stand ein Lenovo U310 gegen ein X131e (beide von Lenovo)- hippes Ultrabook gegen ruggedized Arbeitstier. Da das X131e (Modell 3368) aus der Thinkpad Serie stammt, kann man es konfigurieren (US-Keyboard, Win auf englisch!) Der Rechner verwendet eine Sandy Bridge (32nm) CPU- keine 22nm Ivy Bridge, hat aber sonst alles dabei, was man brauchen koennte. Das Geraet ist seit knapp einem Jahr auf dem Markt, bislang aber nur fuer den EDU-Bereich. Damit Schueler mit dem Rucksack durch die Gegend werfen koennen und der Lappi heil bleibt, wiegt er knapp 1.8kg und sieht aus, wie aus den 80ern. Grottenhaesslich! Aber wenn unser kleiner Wirbelwind das Ding mal in die Finger kriegen sollte, ueberlebt es das hoffentlich Die Vorstellung, dass sie ihn nie in die Finger kriegt, ist utopisch...

Das Windows habe ich schon ohne den ganzen Lenovo Muell neu installiert, aber irgendwas klappt mit den Updates nicht... Sie haben updates, sollten jetzt installiert werden, install, reboot, ging nicht, letzten Punkt wieder herstellen, oh, sie haben Updates... und weil das gar nicht vorgesehen ist, zu debuggen, was da schief laeuft, mag ich Windows.

Die Komponenten funktionieren unter WIn7 alle aus der Tuete, unter Linux kaempfe ich noch ein wenig:
- USB3 (8086:1e26) sollte gehen, testen werde ich es die Tage
- Centrino 2030 (8086:0888) benoetigt firmware: iwl2030-firmware, funktioniert aber dann problemlos
- PCIe Card Reader von Realtek (10ec:5209)... ???
- webcam (5986:0299) funktioniert mit cheese
- UMTS/ GPS H5321gw (0bdb:1926): gps soll gehen mit mbm-gpsd, umts kaempfe ich noch mit. muss man das ggf erst aktivieren?!?



Die SSD der 330er Serie von Intel bietet mit 240GB Platz fuer ein Win7 (oder 8?) und Fedora17. Sie ist mit 9.5mm allerdings eigentlich zu hoch fuer den Slot, welcher 7mm HDDs aufnehmen kann.Aber wenn man den Deckel abschraubt und die Platine wieder ohne Deckel in den Laptop schraubt, dann passt alles.Die Festplatte ist uebrigens eine ST320LT007- eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass alle 2.5" Festplatten von Seagate mit ST9 beginnen und ST3 fuer 3.5" steht, aber man lernt immer wieder dazu. Das Nachfolgemodell, die 335er Serie, soll demnaechst erscheinen und dank 20nm Flash Chips noch stromsparender sein. Die sonstigen Eckdaten wie SF-2281 Chipsatz, 6GBit/s SATA, bleiben erhalten.

Trackbacks

    No Trackbacks

Comments

Display comments as (Linear | Threaded)

  1. Karsten says:

    Moin,

    vielen Dank für den Blogeintrag. Hat mir sehr geholfen, da ich mir auch den x131e holen möchte, aber noch keine Details zur HW hatte.

    Ein paar kurze Nachfragen:
    - den x121e gibt es seit einem Jahr. Der x131e ist niegelnagelneu. Deine HW lässt aber auf den 131er schliessen. Ergo der neu releaste x131e?
    - magst Du mal einen dmesg posten?
    - könntest Du vielleicht auch neue Infos bzgl. Deiner Linux-Treiberproblematiken posten?
    - Du setzt Fedora ein? Bin mal gespannt. Ich plane Mint LXDE mit Cinnamon.

    Gruss,
    Karsten

  2. molli123 says:

    es handelt sich um einen X131e (Modell 3368)
    dmesg/lspci/lsusb kann ich gerne heute nachreichen

    - USB3 unter Linux- geht, aber das Gehaeuse (ASM1051 Chipset) laesst mich kein Smart machen
    - UMTS geht (Karte war abgelaufen)
    - Cardreader geht nicht... testen will ich den Treiber rts_pstor von realtek/ aus dem Kernel wollte ich noch testen.

  3. Karsten says:

    Moin,

    vielen Dank für die weiteren Daten. Da werde ich wohl ein wenig Schwierigkeiten
    bekommen. Linux Mint wird sicher nicht so einen aktuellen Kernel fahren wie
    Dein FC17.

    Mal ein paar andere Fragen, wenn das okay ist:
    - bist Du mit der Verarbeitungsqualität zufrieden?
    beim x121 gab es Schwierigkeiten, dass die Tastatur auf das Display gedrückt
    hat und es teils zu Schäden kam. Ist der x131 da besser?
    - hast Du schon ein Gefühl für Akkulaufzeiten unter Windows und Linux?
    - wie ist Dein allgemeiner Eindruck von dem Teil? Würdest Du ihn Dir wieder
    kaufen?
    - es gibt einen sehr interessanten Thread bezüglich mSata:
    http://thinkpad-forum.de/threads/122351-X121e-mSATA-SSD-m%C3%B6glich?highlight=msata
    Hast Du da mal von gelesen? Wäre interessant, eine SSD zum Booten zu verwenden. Obwohl,
    Du setzt ja die UMTS-Karte ein. Insofern ... für Dich uninteressant.
    - Da Du ja auch BSD machst: hast Du mal überlegt ein BSD auf das Teil zu bringen?

    Gruß,
    Karsten

  4. molli123 says:

    Moin Karsten,

    ich bin mit der Verarbeitungsqualitaet zufrieden- werde aber vermutlich auch wie bei meinem Vorgaenger (Samsung X22) nen Tuch/ ne Folie beim Transport zwischen Tastatur und Display einklemmen

    Eine SSD in den UMTS-Slot zu stecken macht fuer mich keinen Sinn, da ich ja schon eine SSD eingebaut habe.

    Akku und BSD kann ich noch nicht viel zu sagen, kommt aber noch...

    Das Geraet ist klasse, genau das, was ich gesucht habe- zumindest ist das das Fazit des bisherigen Kurztestes.

  5. Michael says:

    Hi!
    Du bist ja einer der ersten die das x131e mit Linux getestet haben. Danke für diesen Blogeintrag.
    Wo hast du das Gerät denn gekauft? Hattest du vorher schonmal ein Thinkpad?
    Wie ist so die Qualität des Displays? Kann man damit auch draußen arbeiten?
    Wie ist die Akkulaufzeit unter Linux?
    Hast du mal ein HD-Video unter Linux getestet?

    Gruß
    Michael

  6. molli123 says:

    Ich habe das Geraet im Lenovo Onlineshop bestellt- und es ist mein erstes Thinkpad (davor nen Asus, und grade nen Samsung). Da es das Geraet ja schon etwa ein Jahr gibt, macht es auch einen ausgereiften Eindruck- neu ist, dass man es auch kaufen darf, wenn man kein EDU-Kunde ist.

    Akku ist OK, Display draussen geht auch, HD Video muss ich nochmal testen- ist aber nicht mein primaerer Einsatzzweck.

  7. Michael says:

    Danke, das hilft mir schonmal weiter.

    Ich suche halt was ultraportables als Ersatz für mein altes X31. Das X230 hat mich weniger überzeugt (standard Akku steht unten raus...), außerdem benötige ich nicht soviel Leistung.

    Im Internet wurde das Display des x130e ziemlich bemängelt, deswegen meine Frage.

    Gruß
    Michael

  8. kallsn says:

    danke für deinen beitrag. über das x131e liest man noch wenig (gibt es noch nicht seit 1 jahr -> das ist das vorgängermodell x121e). bin schwer am überlegen mir dieses netbook zu besorgen.
    das "alte" x121e hat mit dem serienfehler leider verloren, obwohl es günstig und überall erhältlich wäre.
    schade ist, dass das x131e keine ivy bridge verbaut hat. abgesehen davon ist es für mich ideal (besseres gehäuse, usb3.0, i3, 11,6", hd auflösung...)
    werde das ganze auch mit einer linux distribution verwenden - mal sehen, was alles out of the box läuft. beim x121e läuft mittlerweile alles.

  9. molli123 says:

    ja, anfangs hab ich auch ueberlegt, ob ich mir nicht das U310 holen soll wegen Ivy... aber warum? nur wegen HD4000 Grafik? Bull Mountain?

    Was genau meinst Du mit HD Aufloesung? Da haette es echt mehr sein koennen als 1366x768

  10. Jeffrey says:

    Hello there, just became alert to your blog through Google, and found that
    it's truly informative. I am gonna watch out for brussels.

    I will appreciate if you continue this in future.
    Lots of people will be benefited from your writing.
    Cheers!

  11. Karsten says:

    Moin,

    habe seit vorgestern auch das X131e (Core i3 mit 8G RAM). Bestellt im Lenovo-Shop.
    Habe erst einmal Linux Mint Debian Edition (LMDE) installiert (mit Full-Disc-Encryption). Kernel: 3.2.0.
    Erste Eindrücke:
    - X ist horizontal etwas verschoben (war aber mit Update 5 korrigiert)
    - LAN klappte nicht (Fehlerkennung als Realtek R8169). Habe mir den Original Realtek R8168 geholt und compiled -> geht prima
    - WLAN klappte out-of-the-box
    - Audio klappte sofort
    - USB habe ich noch nicht ausführlich getestet, aber mein DVD-Brenner und 2 USB-Sticks waren kein Problem.
    - Funktionstasten Lautstärke und Helligkeit waren auch sofort da.

    Gruss,
    Karsten

  12. molli123 says:

    Karsten, hast Du Dir schon das neue Bios mit Secure Boot Support angeschaut? Bei mir bootet dann weder Win noch Lin... vielleicht, weil er den EFI Mode nicht mag

  13. Karsten says:

    Moin,

    habe bei mir das 2.05er BIOS installiert, aber kein UEFI aktiviert. Mein LMDE arbeitet im klassischen BIOS-Mode einwandfrei.

    Derzeit bin ich noch beim Konfigurieren der Hardware. Mikrofon klappt in der Virtualbox mit XP noch nicht. WebCam dito. Unter Linux habe ich das noch nicht probiert.

    Mal eine Frage:
    Nutzt Du Thinkfan o.ä. zur Fernsteuerung? Wenn ja, hast Du schon Erfahrungswerte bzw. URLs zu Webseiten zum X131e?
    Ich verwende da zur Zeit:
    (0, 0, 42)
    (1, 40, 47)
    (2, 45, 52)
    (3, 50, 57)
    (4, 55, 62)
    (5, 60, 67)
    (6, 65, 72)
    (7, 70, 77)
    (127, 75, 32767)

    Gruss,
    Karsten (btw. auch aus Hamburg ;-) )

  14. Karsten says:

    Moin,

    ein paar Updates HW-seitig mit meinem Linux Mint LMDE (Kernel 3.2.0-3 64Bit):
    - Mikrofon klappte auf Anhieb unter Linux. Jetzt auch durchgereicht an Virtualbox
    - WebCam klappt auf Anhieb unter Linux mit Cheese
    - CardReader klappt auf Anhieb unter Linux
    - HDMI klappt auf Anhieb unter Linux
    - USB klappt auch auf Anhieb (habe aber kein USB3-Device zum Testen
    - WLAN klappt auf Anhieb unter Linux
    - LAN klappte nicht. Musste den r8168 von Realtek runterladen und kompilieren. Dann ohne Probleme
    - X war mit LMDE Update 4 in der Anzeige verrutscht. Das wurde aber mit Update 5 gefixed

    Gruss,
    Karsten

  15. molli123 says:

    klingt ja alles super- aber wofuer genau brauche ich die Fansteuerung mit thinkfan- der Luefter ist doch eh fast nie an.
    Ich bin erstmal gespannt, wie sich der Kleine naechste Woche macht, wenn ich 2 Tage beim Kunden bin. Ich werde berichten

  16. Karsten says:

    Hi,

    oh, das ist interessant. Mein Lüfter läuft leider recht häufig. Daher fragte ich nach Deinen Werten. Aber wenn Du Thinkfan nicht einsetzt ...
    Ich werde da noch ein wenig tunen.

    Im November bin ich unterwegs. Da werde ich unter Virtualbox eine komplette Netzwerkinfrastruktur abbilden mit 3 Maschinen. Mal sehen, wie er sich da macht ;-)

    Und Ende November plane ich die Anschaffung einer Samsung SSD 840 Pro mit 256GB. Mal sehen, wie dass mit meiner Full Disk Encryption harmoniert.

    Bin gespannt, was Du berichtest.

    Viele Grüße,
    Karsten

  17. molli123 says:

    wenn ich das richtig lese ist die Samsung SSD ja nativ 7mm hoch, man muss also nicht basteln... deren Geraete klingen spannend, hab sie aber noch nicht in der Hand gehalten.

    welche WLAN-Karte hast Du eigentlich? Centrino oder Lenovo-Broadcom?

    Weitere Diskussion sonst auch gerne per mail, meine Addy haste ja.

  18. Karsten says:

    Mail ist raus ;-)

  19. Karsten says:

    Moin,

    nur ein kleines Update. Habe meinen X131e jetzt mit 16GB Ram am laufen ;-).
    Falls Interesse: speicherbauer.de/CompuRAM bietet 16GB für den x131e an (da hab ich die beiden Riegel her.

    Gruss,
    Karsten

  20. molli123 says:

    das klingt ja spannend... kann man irgendwie messen, wie dadurch der Stromverbrauch ansteigt? Hatte da nicht Intel mal was angefangen zu basteln? Intel Thermal Monirot 2 oder so- ich muss noch mal kramen... wenn ich mal wieder viel Zeit hab :-)

  21. Karsten says:

    Hab noch nicht so auf Strommehrverbrauch geachtet. Zumindest ist mir noch nichts aufgefallen. Die 16GB wollte ich vorallem für Virtualisierung.
    Zum richtigen Prüfen auf Strommehrverbrauch fehlt mir momentan genauso die Zeit.

    Gruss,
    Karsten


Add Comment


Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.